Schule gestalten in Corona-Zeiten!

Nicht immer ist gut gemeint auch gut getan!

    

Sie fragen ….     Der BPR antwortet!*

(*rechtsverbindliche Auskünfte kann allein die zuständige Rechtsabteilung der ADD erteilen.)

 

 

Anfrage: Unser Schulleiter hat zu einer Gesamtkonferenz mit den Themen                       „Schulentlassfeier“ und „Schulfest“ eingeladen. Ist das aktuell                             überhaupt zulässig?

BPR-Antwort: Es ist unsinnig und widerspricht den Hinweisen zu

                         „notwendigen Sozialkontakten“ zum aktuellen Zeitpunkt eine                              solche Terminierung vorzusehen. Das Kollegium sollte in 

                         diesem Sinn intervenieren.                     

                         Dringliche Fragen könnten u.E. auch digital geklärt werden.

 

Anfrage:  Muss ich meine Vorerkrankung durch ein Attest gegenüber meiner                  Schulleitung belegen?

BPR-Antwort: Nein.

 

 

Anfrage:  Welche Vorerkrankungen begründen die Einordnung als angehörig 

                  zu einer Risikogruppe?

BPR-Antwort: Hier gilt verbindlich die entsprechende Liste des Robert-Koch-                            Instituts (RKI) hier: Nr. 2 Risikogruppen für schwere Verläufe 

             Hier geht's zum RKI  


   

Anfrage:  Können Lehrkräfte mit kleinen Kindern, die absolut keine sonstige                      Betreuungsmöglichkeit haben, zuhause bleiben und im Home-Office                  arbeiten?

BPR-Antwort: Nicht ohne weiteres! Hier bedarf es einer einvernehmlichen                                Abstimmung mit der Schulleitung. Grundsätzlich lässt aber 

                         auch das Arbeitsrecht für einen überschaubaren Zeitraum eine                          solche Notlösung - unter Fortzahlung der Bezüge -                                              ausnahmsweise zu.

                         Vgl. FAQ der ADD: Notbetreuung in der Schule/Kita des 

                         Kindes.    

 

Anfrage:  Muss ich, wenn ich mich in häuslicher Quarantäne befinde, auch im                  Home-Office arbeiten?

BPR-Antwort: Solange keine oder nur geringe Symptome aufgetreten sind                               und Sie als dienstfähig einzustufen sind, müssen Sie ihrer                                 Berufstätigkeit nachgehen.

  

Anfrage:  Gehöre ich als 52-jährige auch schon zu einer Risikogruppe oder                      erst ab über 60?

BPR-Antwort: Auch hier gilt eigentlich die o.a. Liste des RKI. Ab 60 Jahren                              besteht jedoch ein noch höheres Risiko! Die ADD hat daher                                das Altersrisiko erst ab 60 Jahren „festgelegt“!

   

Anfrage:  Wie müssen PES-, GTS- und Honorarkräfte jetzt ihre Arbeitsleistung                 erbringen?

BPR-Antwort: Generell sind diese Personen verpflichtet ihre Arbeitsleistung                              gemäß individuellem Arbeitsvertrag zu erbringen. Bei            

                         geschlossenen Schulen könnte ggf. eine Anwesenheit in der                              Schule resp. ein Arbeiten im Home-Office angezeigt sein.

                         Auslaufende Verträge werden aktuell nur nach                                                    Einzelfallprüfung verlängert!   

  

Anfrage:  Darf die Schulleitung die Emailadressen der jeweiligen Schüler an                     die beteiligten Lehrkräfte weitergeben? 

BPR-Antwort: Auch in schwierigen Zeiten gilt der Datenschutz. Die Schulen

                        sollten zuvor das Einverständnis der Eltern eingeholt haben.                               Dann ist die Weitergabe bedenkenlos möglich.

  

Anfrage:   Da die Post an unserer Schule nur sporadisch geliefert und                               abgeholt wird, versende ich von zuhause aus Arbeitsmaterialien an                   einige Schüler per Post. Wer erstattet mir meine Auslagen?

BPR-Antwort: Diese Auslagen sollten Sie über Ihre Schulleitung beim                                     Schulträger (Sachkosten der Schule) geltend machen. Ggf.                               verfügt aber auch ihre Schule über ein entsprechendes Budget.

  

Anfrage:  Muss ich gegenüber meiner Schulleitung dokumentieren, in                                welchem zeitlichen Umfang ich zuhause gearbeitet habe?

BPR-Antwort: Nein! Hierzu hat der BPR auf seiner Homepage ein                                            gesondertes Schreiben veröffentlicht.

  

Anfrage:  Unsere Schulleitung hat die ministerielle Abfrage nach einer                              freiwilligen Ferienzeit-Notbetreuung als Verpflichtung an uns                              weitergeleitet. Ich befürchte, dass mein Arbeitsvertrag nicht                                verlängert wird, wenn ich nicht mitziehe.

BPR-Antwort: Die Abfrage beruht auf Freiwilligkeit. Diese kann auch

                         nicht durch Druck einer Schulleitung „ausgehebelt“ werden.                                Bitten Sie Ihren ÖPR um Unterstützung. Und falls es Probleme                          bei der Verlängerung geben sollte, wenden Sie sich rechtzeitig                          an den BPR Grundschule.

 

 

547647