Erreichbarkeit von Schulen

(Schulleitungen, Lehrkräften und Personalräten)  

Ganz gleich, ob es uns passt oder auch nicht: in den Ferien wird schon immer der größte Teil an Personalmaßnahmen (Einstellungen, Anstellungen, Versetzungen, Abordnungen, Vertragsänderungen, Neuabschlüsse von Arbeitsverträgen usw.) seitens der ADD bearbeitet.

 

Deswegen müssen die Mitglieder des BPR Grundschulen auch während allen Ferienterminen sicherstellen, dass das Gremium in der gesetzlich vorgeschriebenen (Mindest-)Besetzung rund um die Uhr erreichbar und somit handlungsfähig ist.

 

Da der BPR Grundschulen bei solchen Maßnahmen aber immer gehalten ist, hierzu die Stellungnahmen der beteiligten ÖPR einzuholen, schreibt er diese auch in den Ferienzeiten – wie gewohnt - an.

 

Auch aus diesem Grund werden die Schulen resp. Schulleitungen darauf verwiesen (Epos-Mail der ADD) sicherzustellen, dass Dienstpost auch während der Ferienzeit zugestellt werden kann und somit den entsprechenden Empfänger auch erreicht. Dies gilt sogar für die beiden mittleren Ferienwochen, in denen die Schulen selbst geschlossen sein dürfen.  

 

Eigentlich ist das ein „alter Hut“ weil ja auch für alle Lehrkräfte gilt, dass diese auch in den Ferien dienstlich grundsätzlich erreichbar sein müssen. (Quelle: Dienstordnung 7.17) 

 

Diese seit Jahren geübte Praxis hat – für uns völlig überraschend - in diesem Jahr wohl zu einigen Irritationen und Anfragen geführt. Wir schließen daraus, dass es sich bei den so Anfragenden um Kolleginnen und Kollegen gehandelt haben muss, die bisher leider noch keine Gelegenheit hatten, sich bei speziellen Fortbildungen für Personalvertretungen diesen Sachverhalt erklären zu lassen.

 

Aber es scheint auch immer wieder Schulleitungen zu geben, die diesen Sachverhalt offenkundig nicht ganz zutreffend umzusetzen wissen.

 

 

 

 Da wir alleine in den großen Ferien weit über 1.000 solcher Maßnahmen zu erledigen haben, ist es uns beim besten Willen nicht möglich, vorab zugesandte Zustimmungen und Stellungnahmen von ÖPRen dem eigentlichen Vorgang zuzuordnen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

 

Deswegen bleibt es dabei, dass auch die ÖPR in den Ferien eine Regelung – mit Unterstützung der Schulleitung versteht sich – finden müssen, die es ihnen möglich macht, an sie gerichtete BPR-Anfragen zeitnah zu bearbeiten.  

(Quelle: Dienstordnung: 2.12.2) 

 

Praxistipp:

Da Ihre Schulleitung mit Ihnen ja frühzeitig alle anstehenden Personalmaßnahmen erörtert hat, hatten Sie auch als ÖPR hinreichend Gelegenheit, sich die Einschätzung der hiervon betroffenen Kolleginnen und Kollegen einzuholen. Somit sind Sie in der Regel gut vorbereitet, wenn Sie unsere Anfrage erreicht.

 

Sollte ausnahmsweise eine Maßnahme Ihnen vorgelegt werden, von der Sie keinerlei Kenntnis haben, dann haben Sie immer auch die Möglichkeit, uns Ihre diesbezüglichen Bedenken mitzuteilen.

 

In diesem Sinne freuen wir uns auch weiterhin auf eine „ununterbrochene“ gute und konstruktive Zusammenarbeit.

     

 

 

397644